Gewerbeertrag

13. Februar 2019

Die Gewerbesteuer wird als Gewerbeertragsteuer auf die objektive Ertragskraft eines Gewerbebetriebes erhoben. Bis zum Jahre 1997 gab es noch zusätzlich das Gewerbekapital als zweite Berechnungsgrundlage für die Gewerbesteuer. Die Grundlage für die Festsetzung des Gewerbeertrages (§ 7 GewStG) ist der Gewinn, der nach den Vorschriften des Einkommen- bzw. Körperschaftsteuergesetz ermittelt wurde, korrigiert durch Hinzurechnungen (§ 8 GewStG) und Kürzungen (§ 9 GewStG).